BF 17

Etwa mit 16 1/2 Jahren kann man sich für die Führerscheinklasse B oder BE anmelden, absolviert ganz normal die theoretische und praktische Ausbildung und Prüfung und erhält frühestens mit 17 Jahren eine sog. Prüfungsbescheinigung. Bis zum 18. Geburtstag darf man nur mit einer Begleitperson fahren.

Informationen

Informationen zum "begleiteten Fahren" ("Führerschein mit 17")

Man erwirbt frühestens mit 17 Jahren die Fahrerlaubnis der Klasse B oder BE und darf bis zum 18. Geburtstag nur mit einer Begleitperson fahren. Nachfolgend die wichtigsten Punkte, die im Zusammenhang mit dem "Führerschein mit 17" zu beachten sind.

Was soll mit dem "Führerschein mit 17" erreicht werden?

Durch die Phase des begleiteten Fahrens sollen Fahranfänger die Möglichkeit bekommen, unter Aufsicht einer Begleitperson zusätzliche Fahrpraxis zu bekommen, bevor sie alleine fahren. Ziel der Maßnahme ist die Senkung des Unfallrisikos der Fahranfänger. Die Erfahrungen aus den Bundesländern, in denen das Modell schon länger existiert, zeigen, dass sich diese Erwartungen erfüllt haben. Die Teilnehmer des begleiteten Fahrens verursachen deutlich weniger Unfälle, begehen wesentlich weniger schwerwiegende Verkehrsverstöße und sind nur selten an Fahrten unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen beteiligt. Das begleitete Fahren gilt als die erfolgreichste Maßnahme zur Reduzierung des Unfallrisikos junger Fahrerinnen und Fahrer, die es in der Bundesrepublik je gab.

Wann kann man sich frühestens anmelden?

Man kann sich ca. ein halbes Jahr vor dem 17. Geburtstag anmelden. Die theoretische Prüfung darf frühestens 3 Monate und die praktische Prüfung frühestens 1 Monat vor dem 17. Geburtstag abgelegt werden.

Gibt es bei der Ausbildung Unterschiede zum normalen Führerschein?

Nein, die theoretische und praktische Ausbildung ist die gleiche. Die Erziehungsberechtigten müssen der Führerschein-Ausbildung zustimmen.

Welche Unterschiede gibt es sonst zum normalen Führerschein?

Nach bestandener Prüfung erhält man eine Prüfungsbescheinigung. Bei allen Fahrten muss eine Begleitperson anwesend sein.

Wer kommt als Begleitperson in Frage?

Die Begleitperson muss mindestens 30 Jahre alt sein, muss seit mindestens 5 Jahren die Fahrerlaubnis der Klasse B (oder Klasse 3) besitzen und darf höchstens einen Punkt haben. Es können auch mehrere Begleitpersonen sein. Diese werden namentlich in der Prüfungsbescheinigung eingetragen.

Wo darf man mit dem "Führerschein mit 17" fahren?

Die Prüfungsbescheinigung gilt in ganz Deutschland, nicht jedoch im Ausland.

Welche Aufgaben oder Verpflichtungen hat die Begleitperson?

Die Begleitperson ist nicht Fahrzeugführer, sondern soll dem Fahrer während der Fahrt mit Hinweisen und Ratschlägen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Verantwortlicher Fahrzeugführer ist der 17-jährige Fahrer, der daher auch für alle Verkehrsverstöße haftet. Die Begleitperson darf während des Begleitens nicht mehr als 0,5 % haben.

Welche Papiere muss man beim Fahren mitführen?

Der Fahrer muss natürlich seine Prüfungsbescheinigung mitführen. Da sich in dieser kein Foto befindet, ist es empfehlenswert, zusätzlich den Personalausweis mitzunehmen. Die Begleitperson muss den Führerschein mitführen.

Was würde passieren, wenn man ohne Begleitperson erwischt wird?

In diesem Fall wird die Fahrerlaubnis widerrufen. Eine neue Fahrerlaubnis darf dann nur erteilt werden, wenn man an einem Aufbauseminar ("Nachschulung") teilgenommen hat.

Welche Promillegrenzen gelten für den Fahrer?

Seit dem 01.08.2007 gilt in Deutschland für Fahranfänger die 0,0-Promille-Regelung. Hier gibt es keinen Unterschied zwischen dem begleiteten Fahren und dem normalen Führerschein mit 18 Jahren.

Was würde passieren, wenn die Begleitperson alkoholisiert ist?

Wenn die Begleitperson so stark alkoholisiert ist, dass sie ihrer Aufgabe als Begleiter nicht mehr nachkommen kann, wird der Fahrer so behandelt, als ob er ganz ohne Begleiter gefahren wäre, d.h. die Fahrerlaubnis wird widerrufen. Sind bei der Begleitperson keine Ausfallerscheinungen vorhanden, kann die Polizei die Weiterfahrt untersagen.

Was gilt bei den in der Klasse B eingeschlossenen Klassen?

Die Klasse B schließt die Klassen M, L, und S ein. Das gilt auch beim "Führerschein mit 17". Fahrzeuge der Klassen M, L und S dürfen ohne Begleitperson gefahren werden., z.B. ein Moped bis 50 cm³ und bis 45 km/h.

Was gilt ab dem 18. Geburtstag?

Ab dem 18. Geburtstag darf man ohne Begleitperson fahren, auch wenn man noch nicht den "richtigen" Führerschein abgeholt hat. Die Prüfungsbescheinigung gilt noch bis zu 3 Monate nach dem 18. Geburtstag zum Nachweis der Fahrberechtigung. Empfehlenswert ist es, sich möglichst bald nach dem 18. Geburtstag den Führerschein abzuholen.